Aufrufe
vor 7 Monaten

PC_08_2019_FINAL_X1

  • Text
  • Kilometer
  • Sercu
  • Images
  • Giro
  • Deignan
  • Fahrer
  • August
  • Procycling
  • Rennen
  • Etappe

PROLOG GERAINT THOMAS

PROLOG GERAINT THOMAS PINARELLO DOGMA F12 Der Tour-de-France-Sieger von 2018 bekommt ein brandneues Rad für die Titelverteidigung. Pinarello beliefert das britische Team Ineos seit der ersten Saison 2010 mit Fahrrädern. In dieser Zeit feierte die italienische Marke einen beispiellosen Erfolg: Sechs große Rundfahrten wurden auf ihren Rädern gewonnen. Die neueste Rennmaschine, die im Mai vorgestellt wurde, ist das F12. Es ist der Nachfolger des F10 und des F8, das in Zusammenarbeit mit Aerodynamikexperten von Jaguar-Land Rover entwickelt wurde. Nach außen hin wirkt es ähnlich wie das F10 – die niedrige Sitzstrebenverbindung ist bei beiden Modellen gleich und das Unterrohr ist etwas vertieft, sodass die Luft besser an den Trinkflaschen vorbeiströmt. Der Großteil der Aero-Optimierung beim F12 kommt vom neuen, integrierten Talon-Ultra-Vorbau und -Lenker, der leichter und steifer sein soll als sein Vorgänger, der Talon Aero. Dank eines etwas massiveren Tretlagerbereiches bietet das Fahrrad eine bessere Kraftübertragung. Pinarello sagt, dass man all dies erreicht habe, ohne den Rahmen schwerer zu machen. Ineos wird von Shimano gesponsert, weshalb Thomas’ Rad mit einer Dura-Ace-Di2-Gruppe ausgestattet ist, und da dies sein Trainingsrad ist, rollt es aus praktischen Gründen auf C60-Clincherfelgen. © Ian Walton, Getty Images (Porträt) AUSSTATTUNG Rahmen Pinarello Dogma F12 und Onda-F12-Gabel Ausstattung Pinarello-Talon-Ultra-Lenker und -Vorbau; Dogma-F12-Sattelstütze; Fizik-Arione-R1-Sattel; Shimano- Dura-Ace-Pedale Schaltgruppe Shimano-Dura-Ace- Hebel und -Schaltung; Dura-Ace-Direct-Mount-Felgenbremsen Kurbel Shimano-Dura-Ace-53/39-Kettenblätter mit Leistungsmesser Laufräder Shimano Dura-Ace 9100 C60 Reifen Continental-5000-Drahtreifen WALISISCHER DRACHE Der Ineos-Rahmen ist eher dezent, aber ein Ddraig Goch am Steuersatz deutet auf den Fahrer dieser Rennmaschine hin. AERO-COCKPIT Lenker und Vorbau machen 20 Prozent der Front aus, weshalb Pinarello sein Talon Ultra Cockpit für das F12 neu entwickelte. 18 PROCYCLING | AUGUST 2019

PROLOG BREMSHILFE Der von Ineos gefahrene F12- Rahmen wurde optimiert, um stärkere Direct-Mount-Bremsen montieren zu können. KETTENFÄNGER Der Di2-Umwerfer ist mit einem K-Edge-Kettenfänger kombi - niert – zehn Gramm Sicherheit gegen herunterfallende Ketten. SITZGELEGENHEIT Sättel tendieren neuerdings zu kürzeren Formen, aber Thomas bleibt relativ altmodisch mit einem Fizik Arione R1, der lang, aber leicht ist. SCHALTPRÄZISION Das Direct-Mount-Schaltauge ist steifer als bisher verwendete Schaltaugen und verbessert so die Schaltgenauigkeit. AUGUST 2019 | PROCYCLING 19