Aufrufe
vor 1 Jahr

Procycling 01.19

  • Text
  • Rennen
  • Procycling
  • Januar
  • Fahrer
  • Giro
  • Saison
  • Froome
  • Etappe
  • Sieg
  • Zeit

R Ü C K 20 18 J A H R E

R Ü C K 20 18 J A H R E B L S I C K CHRIS FROOME © Getty Images sechs Wochen vor der Tour in Italien in Grund und Boden zu fahren. Ist es wichtig, vor der nächstjährigen Tour die Hierarchie zwischen dir und Thomas zu klären? Die Medien würden es lieben, wenn sich eine Seifenoper entwickeln würde wie bei mir und Bradley Wiggins, aber das gibt es bei G einfach nicht. Wir trainieren viel zusammen und verbringen Zeit miteinander – diese Art von Rivalität existiert nicht. Wenn überhaupt, bringt es uns nur wieder in eine stärkere Position. Ich bin sicher, dass es wird wie in diesem Jahr: Es wird sehr klar sein, wer stärker ist und bessere Siegchancen hat. Und den wird das Team unterstützen. Bernard Hinault hat einige giftige Bemerkungen über dich gemacht, als der Fall noch nicht geklärt war. Hast du mit ihm gesprochen? Nein, ich habe ihn außer bei der Tour-Präsentation nicht gesehen. Ich bin an ihm vorbeigelaufen und habe „Hallo“ gesagt, aber wir hatten keine Gelegenheit, uns zu unterhalten. Ich warte nicht auf eine Entschuldigung. Aus seinen Bemerkungen schließe ich, dass er die Situation nicht verstanden hat. So ist es nun mal. Jeder hatte eine Meinung, und es war klar, dass er mich nicht sehr unterstützt hat. Aber er hat ein Recht auf seine Meinung. Ist es ein Nachteil, dass du die Vuelta in diesem Jahr nicht in den Beinen hast? Die Vuelta zu fahren, hat mir geholfen, in besserer Verfassung in die Saisonpause zu gehen und dieses Fitnesslevel länger zu halten, aber in diesem Jahr brauchte ich definitiv diese Pause von den großen Rundfahrten. Ich bin vier in Serie auf hohem Niveau gefahren. Es war eine willkommene Pause von den großen Rundfahrten. Insbesondere angesichts unseres Neuzugangs Katie [seine Tochter kam nach der Tour zur Welt] war es schön, Zeit zu Hause zu verbringen. Und ich konnte das Training viel früher aufnehmen, als wenn ich vorher die Vuelta gefahren wäre. Ich glaube, ich gehe motiviert und in ganz anständiger Form in die neue Saison. Als du neulich nach Kolumbien geflogen bist, um Rigoberto Uráns Gran Fondo zu fahren, hast du Mauricio Soler besucht, deinen ehemaligen Teamkollegen von Barloworld. Es war bewegend, ihn wiederzusehen, und eine eindringliche Erinnerung daran, wie privilegiert wir sind, tun zu können, was wir lieben. [Bei der Tour de Suisse 2011 wäre Soler bei einer Kollision mit einem Zuschauer fast ums Leben gekommen. Der Sturz beendete seine Karriere.] Es war eine Erinnerung, dass du alles verlieren kannst, wie in seinem Fall. Freizeitspaß: Froome nimmt an Uráns Gran Fondo in Kolumbien teil. Wie ging es ihm? Es geht ihm viel besser. Er kann wieder Rad fahren. Ihm wurde gesagt, dass er nie wieder fahren kann. Dass er wieder auf dem Rad sitzt und glücklich ist mit seiner Familie in Kolumbien, war schön zu sehen. Worüber habt ihr euch unterhalten? Was hat er dazu gesagt, wie weit du es gebracht hast? Er hat gesagt, dass er meine Karriere seit unserer Zeit bei Barloworld verfolgt hat und stolz ist, mich als Teamkollegen gehabt zu haben. Ich war als Neuprofi zwei Jahre für ihn gefahren und hatte alles für ihn getan, was ich konnte. Und du beginnst deine Saison 2019 in Kolumbien. Bevor ich in Kolumbien war, wusste ich nicht, was mich erwartete – ich bin kein Kolumbianer und spreche kaum Spanisch. Wenn überhaupt, habe ich damit gerechnet, dass die Menschen dort ein bisschen reserviert sind, weil ich die halbe Zeit gegen Quintana oder Rigoberto fahre, die Nationalhelden sind. Deswegen hätte ich verstanden, wenn sie nicht so gut auf mich zu sprechen gewesen wären. Aber keine Spur davon. Sie waren sehr herzlich, was fantastisch war. 50 PROCYCLING | JANUAR 2019

Mit dem Sieg beim Giro gelingt Froome das Triple aus drei großen Rundfahrten in Folge. 2018 14. Februar Froome bleibt stur und steigt mit der Ruta del Sol in die Saison ein. Trotz des schwebenden Verfahrens will er Rennen fahren. 27. Mai Froome gewinnt den Giro. Damit ist er erst der dritte Fahrer, der den Titel aller drei großen Rundfahrten gleichzeitig hält. 2. Juli Die UCI stellt das Verfahren gegen Froome aufgrund neuer Informationen bezüglich der Verlässlichkeit des Salbutamoltests ein. 29. Juli Froome beendet die Tour als Dritter, nachdem er durch einen Sturz auf der 1. Etappe sowie in den Pyrenäen Zeit verloren hat. © Kramon CARBON WHEEL TECHNOLOGY. Handmade in Austria • beste Bremsperformance mit der patentierten Bremsfläche • verbesserte Aerodynamik • integrierter Tachomagnet • asymmetrisches Profil • RFID-System • UV-beständig Squad 2.5 Race Squad 4.2 Race DB Squad 5.8 Race DB Squad 2.5 SL Squad 4.2 SL Squad 5.8 SL ROAD AERODYNAMIC CROSS WIND STABILITY ATHLETE Low High Stable Unstable Beginner Professional SQUAD 2.5 SL SQUAD 4.2 SL SQUAD 5.8 SL XeNTiS Composite Entwicklungs- und Produktions GmbH, Dr.-Niederdorfer-Straße 25, 8572 Bärnbach, Austria Tel.: +43 3142 60945 0, Fax: +43 3142 60945 690, office@xentis.com, www.xentis.com SQUAD 2.5 RACE SQUAD 4.2 RACE SQUAD 5.8 RACE