Aufrufe
vor 1 Jahr

Procycling 04.19

  • Text
  • Rennrad
  • Rennen
  • Procycling
  • April
  • Fahrer
  • Etappe
  • Terpstra
  • Avermaet
  • Bardet
  • Sieg
  • Disc

NACHLESE Astana

NACHLESE Astana Deceuninck–Quick-Step Mitchelton-Scott UAE Emirates Direct Énergie Movistar 15 14 11 8 6 5 SIEGE PRO TEAM EF-Education First ............................. 5 Bora–hansgrohe ............................... 5 Jumbo–Visma .................................. 5 Team Sky. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4 Groupama-FDJ .................................4 SIEGE PRO LAND 16 ITALIEN 11 KOLUMBIEN 15 FRANKREICH 8 SPANIEN Lotto Soudal ...................................4 Cofidis .........................................4 Trek-Segafredo. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3 CCC Team ...................................... 3 Vital Concept–B&B Hotels ...................... 3 4 ALEXEY LUTSENKO ASTANA SIEGE PRO FAHRER 4 NICCOLÒ BONIFAZIO DIRECT ÉNERGIE 4 DARYL IMPEY MITCHELTON-SCOTT Julian Alaphilippe Deceuninck–Quick-Step 3 Fernando Gaviria UAE Emirates 3 Matteo Trentin Mitchelton-Scott 3 Tim Wellens Lotto Soudal 3 Elia Viviani Deceuninck–Quick-Step 3 C. Laporte Cofidis 3 Merhawi Kudus Astana 3 Lorrenzo Manzin Vital Concept–B&B Hotels 2 Luis León Sanchez Astana 2 Primož Roglič Jumbo–Visma 2 Thibaut Pinot Groupama-FDJ 2 Patrick Bevin CCC Team 2 VOLTA AO ALGARVE / 20.–24.02.2019 WUNDERKIND POGAČAR GEWINNT ERSTES PROFIRENNEN RUTA DEL SOL / 20.–24.02.2019 BESTÄNDIGKEIT IST DER SCHLÜSSEL FÜR FUGLSANG TOUR DU HAUT VAR / 22.–24.02.2019 HAUT VAR AM MONT FARON ENTSCHIEDEN © Getty Images; Stand: 04. März 2019 Nur sechs Monate, nachdem er die Tour de l’Avenir gewonnen und sich als einer der vielversprechendsten Youngster hervorgetan hat, hat der Neuprofi Tadej Pogacar mit der Volta ao Algarve bereits sein erstes Profietappenrennen gewonnen. Mit dem Sieg in Portugal ist der Slowene – erst 20 Jahre und 156 Tage alt – der jüngste Fahrer in diesem Jahrhundert, der ein .HC- oder höherrangiges UCI-Rennen gewonnen hat. Die Strecke der Volta ao Algarve liegt Allroundern, und Pogacar spielte diese Stärken aus, gewann die 2. Etappe am Monte Fóia und baute seinen Vorsprung im Zeitfahren aus, bevor er einen Angriff seiner Rivalen bei der letzten Bergankunft überstand. FAHRER TEAM 1 Tadej Pogačar UAE Emirates 2 Søren K. Andersen Team Sunweb 3 Wout Poels Team Sky Jakob Fuglsang hat als erster Fahrer seit 2011 die Gesamtwertung der Ruta del Sol gewonnen, ohne bei dem Rennen eine Etappe zu gewinnen. Er fuhr beständig und nutzte die Stärke seines Astana-Teams, um sich den Sieg zu sichern. Der Däne wurde Zweiter des Zeitfahrens auf der 2. Etappe, das normalerweise das Gesamt klassement sortiert, bevor er am folgenden Tag auf der Bergetappe nach Granada die Gesamtführung übernahm. Die Stärke in der Tiefe bei Astana war so groß, dass das Team das Rennen mit Ion Izagirre als Gesamt-Zweitem und Pello Bilbao als -Viertem beendete. Der Sieg war Fuglsangs erster Gesamtsieg seit dem Critérium du Dauphiné 2017. FAHRER TEAM 1 Jakob Fuglsang Astana 2 Ion Izagirre Astana 3 Steven Kruijswijk Jumbo–Visma Thibaut Pinot holte sich mit der Tour du Haut Var das sechste Etappenrennen seiner Karriere vor seinem Landsmann und Rivalen Romain Bardet. 2019 hatte das Rennen zum ersten Mal in seiner 51-jährigen Geschichte drei Etappen, und der Einbau des Mont Faron als Ankunft der 3. Etappe erwies sich als entscheidend – dies war die Stelle, wo das Rennen gewonnen wurde. Pinot und Bardet lieferten sich im Schlussanstieg ein Kopf-an-Kopf-Rennen, wobei Pinot an dem Sechs-Kilometer-Gipfel spät attackierte, erst Hugh Carthy einholte, dann Bardet und als Solist gewann. Die Top Drei der Etappe beendeten das Rennen später in derselben Reihenfolge in der Gesamtwertung. FAHRER TEAM 1 Thibaut Pinot Groupama-FDJ 2 Romain Bardet AG2R-La Mondiale 3 Hugh Carthy EF-Drapac 82 PROCYCLING | APRIL 2019

NACHLESE SIEGE PRO TEAM – FRAUEN Mitchelton-Scott Trek-Segafredo Astana Alé Cipollini WNT-Rotor Pro Cycling 8 AUSTRALIEN 2 SIEGE PRO FAHRERIN 4 Clara Koppenberg WNT-Rotor 2 5 Chloe Hosking Alé Cipollini 2 6 Lotta Lepistö Trek-Segafredo 2 7 Vera Adrian Max Cycling Team 2 8 Arlenis Sierra Astana 1 SIEGE PRO LAND – FRAUEN DEUTSCHLAND OMLOOP VAN HET HAGELAND / 03.03.2019 GESCHICHTE WIEDERHOLT SICH IN HAGELAND Marta Bastianelli wiederholte ihren Coup von 2016, indem sie den Omloop van het Hageland im Massensprint gewann und beim Eröffnungswochenende der belgischen Klassiker ihre starke Frühform unterstrich. Fast genau wie bei ihrem Sieg vor drei Jahren verwies die Italienerin Lotta Lepistö und Leah Kirchmann im Sprint auf die Plätze – wobei die Zweite und die Dritte 2019 die Ränge tauschten. Nur 24 Stunden zuvor war Bastianelli beim Omloop Het Nieuwsblad Zweite geworden, aber bei dem 1.1-Rennen, das mit einem sechsmal zu fahrenden Rundkurs in Tielt-Winge zu Ende ging, hatte sie die Nase vorn. FAHRERIN TEAM 1 Marta Bastianelli Virtu Cycling 2 Lotta Lepistö Trek-Segafredo 3 Leah Kirchmann Team Sunweb 2 2 7 4 2 2 2 2 2 LUCY KENNEDY MITCHELTON- SCOTT FINNLAND AMANDA SPRATT MITCHELTON- SCOTT 2 ITALIEN GRACE BROWN MITCHELTON- SCOTT KUURNE–BRUSSELS–KUURNE / 03.03.2019 SOLOSIEGER KOMMT SPRINTERN ZUVOR Das letzte Mal, dass Bob Jungels einen flämischen Kopfsteinpflaster-Klassiker fuhr, war 2013, in seinem ersten Jahr als Profi. Doch der Luxemburger bewies sein natürliches Talent für Rennen in Belgien mit dem Sieg bei Kuurne–Brüssel–Kuurne bei seinem Debüt. Nachdem er im vergangenen Jahr Lüttich–Bastogne–Lüttich gewonnen hatte, richtete Jungels seine Aufmerksamkeit auf das Kopfsteinpflaster; und nachdem er in die frühe Ausreißergruppe des Tages gegangen war, nutzte er seine Qualitäten als Zeitfahrer, um seine Begleiter 15 Kilometer vor dem Ziel stehen zu lassen und sich mit zwölf Sekunden Vorsprung als Solist ins Ziel zu retten. Jungels ist der erste Solosieger des Rennens seit Steven de Jongh 2008. FAHRER TEAM 1 Bob Jungels Deceuninck–Quick-Step 2 Owain Doull Team Sky 3 Niki Terpstra Direct Energie WORLDTOUR- RANGLISTE 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ALEJANDRO VALVERDE Punkte: 3.896 Movistar, 39 210 Punkte als Zweiter von Murcia und Valenciana, dazu eine UAE-Etappe SIMON YATES Punkte: 3.177 Mitchelton-Scott, 26 20 Punkte extra für den Sieg auf der 4. Etappe der Ruta del Sol PETER SAGAN Punkte: 3025 Bora–hansgrohe, 29 Keine Rennen und damit keine neuen Punkte seit der Vuelta San Juan GREG VAN AVERMAET Punkte: 2,959.47 CCC Team, 33 Zweiter bei Het Nieuwsblad, plus Punkte im Oman und in Valenciana ELIA VIVIANI Punkte: 2.914 Deceuninck–Quick-Step, 30 Bekam 40 Zähler für den Sieg der 5. Etappe der UAE Tour TOM DUMOULIN Punkte: 2.809 Sunweb, 28 132,14 Punkte für den 6. Gesamtrang und Tagesplatzierungen bei UAE JULIAN ALAPHILIPPE Punkte: 2.762,95 Deceuninck–Quick-Step, 26 1 Tagessieg und 2-mal 2. bei Colombia 2.1: 60,83 Punkte PRIMOŽ ROGLIČ Punkte: 2.732,71 Jumbo–Visma, 29 Satte 416,71 Punkte für Gesamt- und Etappensieg bei der UAE Tour GERAINT THOMAS Punkte: 2.587,25 Team Sky, 32 Keine Punkte diesen Monat! Thomas rutscht im Ranking ab THIBAUT PINOT Punkte: 2.504 Groupama-FDJ, 28 Sieg bei Haut Var (125) und 4. der Tour de la Provence (60) 11 M. Matthews Team Sunweb 2.494,86 12 Tim Wellens Lotto Soudal 2.491 13 Romain Bardet AG2R La Mondiale 2.228 14 Chris Froome Team Sky 2.077,18 15 M. Ángel López Astana 2.003 © Velofocus (Fahrerinnen), BettiniPhoto (Valverde), Yuzuru Sunada (Yates, Sagan, Viviani, Thomas), Kramon (Avermaet), Getty Images (Dumoulin, Roglic, Pinot); Stand: 04. März 2019 APRIL 2019 | PROCYCLING 83