Aufrufe
vor 9 Monaten

Procycling 06.2019

  • Text
  • Procycling
  • Etappe
  • Rennen
  • Juni
  • Fahrer
  • Giro
  • Dumoulin
  • Poel
  • Sieg
  • Juli

PROLOG FSA PROFI-KURBEL

PROLOG FSA PROFI-KURBEL Full Speed Ahead präsentiert mit dem PowerBox Crankset eines der Vorzeigemodelle seines 2019er-Produktsortiments. Die Powermeter-Kurbelgarnitur des Ausrüsters vieler Profiteams wie EF Education First, Bahrain Merida, Astana oder Jumbo–Visma ist unter anderem mit eleganten Kettenblättern in Stealth-Black ausge stattet und in zahlreichen Varianten erhältlich – von Standard in den Varianten 53/39, 52/36, 50/34 sowie 55/42 und 54/42 bis Super Compact in den Versionen 48/32 und 46/30. Auch bei den Längen gibt es eine reiche Auswahl von 165 bis 180 Millimeter. Die neue Super-Compact-Kurbel ist dabei besonders vielseitig einsetzbar: Durch ihre Abstufung erlaubt sie den Fahrern, die Kette länger in der Mitte des Ritzelpakets zu fahren, was nicht nur die Kettenlinie, sondern auch die Effizienz verbessert. Vor allem Langdistanz-Spezialisten dürfte dieses Feature besonders entgegenkommen. FSA bietet den Kurbelsatz mit Power2Max- Messtechnik für 699 Euro in der Aluversi - on an, für 1.249 Euro mit Carbon kurbeln. Weitere Informationen unter: www.fullspeedahead.com Specialized SAGAN-KOLLEKTION Seine Frühjahrsklassiker-Kampagne hat Peter Sagan in diesem Jahr ohne großen Sieg abgeschlossen. Die Strahlkraft des dreifachen Weltmeisters ist dennoch ungebrochen. Der offizielle Teamausrüster von Bora– hansgrohe, Specialized, hat dem 29-jährigen Superstar aus der Slowakei nun eine Sonderkollektion gewidmet: The Sagan Collection ist nicht nur von den Farben des Regenbogens inspiriert, sie zeigt außerdem zwei Facetten von Sagans speziellem Fahrstil: Kunden haben so die Wahl zwischen der Underexposed Collection und der Overexposed Collection. Während Erstere in gedeckten, klassischen Farben erhältlich ist, punktet Zweitere mit schillernden Looks. In beiden Farbvarianten sind so zahlreiche Produkte erhältlich: vom Specialized S-Works 7 Road-Schuh bis hin zum Evade-Helm, vom SL Air Jersey bis hin zum eigenen Faltreifen. Auch eigene Rahmensets und Raddesigns stehen zur Auswahl, sodass Fans den kompletten Sagan-Auftritt auf die Straße bringen können. Übrigens: Unabhängig von der Sagan-Kollektion gaben Specialized und Bora-hansgrohe kurz vor dem Start des Giro d’Italia bekannt, dass die gemeinsame Partnerschaft vorzeitig bis zum Jahr 2021 verlängert werden konnte. „Diese Vertragsverlängerung ist ein wichtiger Schritt für uns, wenn wir in die Zukunft des Straßenradsports blicken. Bora–hansgrohe ist ein Team, das Peter Sagan geholfen hat, zwei WM-Titel zu gewinnen. Gleichzeitig haben sich im Windschatten von Sagan viele junge Talente zu Siegfahrern entwi - ckelt. Wir freuen uns darauf, weiter mit dem Team zu wachsen und weitere Siege einzufahren“, erklärte Scott Jackson, Marketing Manager beim US-amerikanischen Hersteller. Weitere Informationen zur Sagan-Kollektion findet man unter: www.specialized.com 22 PROCYCLING | JUNI 2019

PROLOG Campagnolo CHORUS 12 Brandneu und sehr spannend ist die neue Chorus-Gruppe, die Campagnolo Ende April vorstellte. Die Nummer drei im Programm der Italiener ist ab sofort mit dem noch recht jungen Zwölffach-Antrieb erhältlich und den Topgruppen Record und Super Record in vielen Details sehr ähnlich. Wie jene weist die Chorus zahlreiche Carbonkomponenten auf, darunter die (allerdings nicht hohlen) Kurbeln und die sehr angenehm geformten Bremshebel. Einzigartig ist die neue Kettenblatt-Abstufung 48-32, mit der Campagnolo speziell das Gravel-Segment anpeilt; dazu gibt es zwei Ritzelpakete mit 11-32 und 11-34 Zähnen. Alternativ zu den bewährten, in Kooperation mit Magura entwickelten Scheibenbremsen gibt es die Chorus auch mit den bekannten Skeleton-Felgenkneifern. Die Gewichte der Komplettgruppen gibt der Hersteller mit 2.333 bzw. 2.631 Gramm an (Disc/Rim), mit 1.275 bzw. 1.819 Euro sind die neuen Chorus-Gruppen dazu keineswegs sehr teuer – eine attraktive Alternative also zu den großen Wettbewerbern mit „S“ am Anfang. www.campagnolo.com Vittoria CORSA GRAPHENE 2.0 Der Reifenspezialist hat ein bereits sehr gutes Produkt weiter verbessert: Nach dem Corsa Graphene+ soll der Graphene 2.0 nun mit doppelter Laufleistung, weiter verringertem Rollwiderstand und deutlich besserem Grip und Pannenschutz aufwarten. Der einzige Reifen mit Vierfach-Gummimischung profitiert laut Hersteller von der nun exakter auf bestimmte Eigenschaften abstimmbaren Graphen-Beimengung. Auf einem anspruchsvollen Ardennen-Kurs von Procycling über fünf Stunden gefahren, bewies der Reifen zumindest in den deutlich wahrnehmbaren Kategorien sehr gute Leistungen: Dank 320-tpi-Baumwollkarkasse rollte er seidenweich und sehr komfortabel ab, wobei er sich sehr schnell anfühlte; der Nässegrip war vorzüglich sowohl bei Schräglage wie bei kräftigen Bremsmanövern. In 25 Millimeter Breite ist der neue Corsa mit 260 Gramm kein ausgesprochenes Leichtgewicht, wofür die bewiesenen und versprochenen Eigenschaften freilich entschädigen sollten. Auch eine Tubeless-Variante ist nun erhältlich, die nur geringfügig schwerer und leider nur mit schwarzer Seitenwand erhältlich ist. 59,95 €, www.vittoria.com JUNI 2019 | PROCYCLING 23