Aufrufe
vor 8 Monaten

Procycling 06.2019

  • Text
  • Procycling
  • Etappe
  • Rennen
  • Juni
  • Fahrer
  • Giro
  • Dumoulin
  • Poel
  • Sieg
  • Juli

DAS GROSSE INTERVIEW

DAS GROSSE INTERVIEW Dumoulin und Froome auf dem Podium beim Giro d’Italia 2018. Teams zu haben, und das Komplizierte daran ist, den Kalender so zu gestalten, dass man auch noch eine gute Fraktion für die Klassiker hat. Die Tour-Vuelta-Kombination ist häufiger als Giro und Tour. 2018 gingen 32 Fahrer oder fast 20 Prozent des Feldes nach Spanien, nachdem sie in Frankreich waren. In einigen Fällen war Spanien eine „zweite Chance“ – Rigoberto Urán war Tour-Kapitän von EF-Drapac, stieg aber verletzt aus, daher bot ihm die Vuelta eine weitere Chance. Diese Kombination von Rennen zeigt auch die Prioritäten verschiedener Rennställe – Movistar, für die die Vuelta ihr Heimatrennen und fast so wichtig wie die Tour ist, war mit fünf Fahrern bei beiden Rennen vertreten, darunter die Kapitäne Quintana und Alejandro Valverde. Das logischste Grand-Tour-Double sind der Giro und die Vuelta – obwohl dies die Fahrer zwingt, das größte Rennen des Jahres auszulassen, ist genug Zeit, für beide Rennen die Form aufzubauen. 42 Fahrer nahmen 2018 an beiden teil. Die meisten Teams arbeiten daher mit einigen Überlappungen bei den Rennen. Die große Mehr ­ heit der WorldTour-Rennställe setzte in der letzten Saison 18 bis 20 Fahrer für die drei großen Rundfahrten ein, obwohl es einige Ausreißer gab – Astana arbeitete mit insgesamt nur 16 Fahrern, während am anderen Ende der Skala Groupama-FDJ, Quick-Step Floors und Trek-Segafredo ihre Ressourcen großzügiger verteilten und 21 Fahrer einsetzten. EF hatte zwei separate achtköpfige Aufgebote bei Giro und Tour im letzten Jahr, aber ihre Vuelta-Truppe umfasste sechs Mann, die die eine oder andere der vorausgegangenen Landesrundfahrten bestritten hatten, darunter Urán. Die Grundregel scheint zu sein, Ziele bei Giro und Tour mit zwei weitgehend separaten Mannschaften zu erreichen, um dann das Vuelta-Aufgebot zu improvisieren, und all das macht es sehr kompliziert, mehr als eine Rundfahrt zu gewinnen. Dumoulin ist zwar einer der großen Favoriten für den Giro, aber die Erfahrung legt nahe, dass es bei der Tour für einen Sieg erneut nicht reichen wird. 1. 2. 3. 4. Eintagesrennen GC Etappen 1. Etappe, Critérium International 2014 Niederländische Zeitfahr- Meisterschaft 2014, 2016, 2017 Etappe, Eneco Tour 2014 Etappe, Tour of Alberta 2014 Etappe, Vuelta al País Vasco 2015 Etappe, Tour de Suisse 2015 (2) Etappe, Vuelta a España 2015 (2) Etappe, Giro d’Italia 2016, 2017 (2), 2018 Etappe, Tour de France 2016 (2), 2018 Giro d’Italia 2017 BinckBank Tour 2017 WM-Zeitfahren 2017 2. Etappe, Belgien-Rundfahrt 2013, 2014 Niederländische Straßen- GRAND TOUR TOP 10 DOUBLE TOM DUMOULIN meisterschaft 2013 Etappe, Eneco Tour 2013, 2014, 2017 Eneco Tour 2013 Etappe, Ruta del Sol 2014 Belgien-Rundfahrt 2014 Etappe, Tour de Suisse 2014 (2) Etappe, Tour de France 2014, 2016, 2018 (2) Tour of Alberta 2014 GP de Québec 2014 Etappe, Vuelta a España 2015 Etappe, Paris–Nizza 2016 Etappe, Tour de Romandie 2016 (2) Etappe, Giro d’Italia 2016, 2017, 2018 Olympia-Zeitfahren 2016 Etappe, Tirreno–Adriatico 2017 Giro d’Italia 2018 Tour de France 2018 WM-Zeitfahren 2018 Etappe, UAE Tour 2019 JAHR FAHRER GIRO TOUR VUELTA 2012 J. Rodríguez 2. - 3. C. Froome - 2. 4. 2013 V. Nibali 1. - 2. J. Rodríguez - 3. 4. A. Valverde - 8. 3. D. Pozzovivo 9. - 6. 2014 A. Valverde - 4. 3. F. Aru 3. - 5. 2015 F. Aru 2. - 1. N. Quintana - 2. 4. A. Valverde - 3. 7. 2016 C. Froome - 1. 2. N. Quintana - 3. 1. E. Chaves 2. - 3. 2017 C. Froome - 1. 1. V. Nibali 3. - 2. I. Zakarin 5. - 3. A. Contador - 9. 5. 2018 C. Froome 1. 3. - T. Dumoulin 2. 2. - M. Ángel López 3. - 3. S. Kruijswijk - 5. 4. N. Quintana - 10. 8. 5. KARRIERE-ERGEBNISSE 3. Niederländische Zeitfahr- Meisterschaft 2013 Eneco Tour 2014 WM-Zeitfahren 2014 Etappe, Tour Down Under 2015 Tour de Suisse 2015 Etappe, Vuelta a España 2015 Etappe, Tour of Britain 2016 (2) Tour of Britain 2016 Etappe, Abu Dhabi Tour 2017 Abu Dhabi Tour 2017 Etappe, Giro d’Italia 2017, 2018 (2) Etappe, BinckBank Tour 2017 (2) Etappe, Deutschland Tour 2018 4. Etappe, Eneco Tour 2013, 2014, 2016 Etappe, Tour de France 2014 (2), 2015 Etappe, Tour Down Under 2015 Tour Down Under 2015 Niederländische Zeitfahr- Meisterschaft 2015 Etappe, Tour of Oman 2016 Fausto Coppi 1949 Fausto Coppi 1952 Jacques Anquetil 1964 Eddy Merckx 1970 Eddy Merckx 1972 Eddy Merckx 1973 Eddy Merckx 1974 Giovanni Battaglin 1981 Bernard Hinault 1982 Bernard Hinault 1985 Stephen Roche 1987 Miguel Indurain 1992 Miguel Indurain 1993 Marco Pantani 1998 Alberto Contador 2008 Tour of Oman 2016 Etappe, Giro d’Italia 2016 Clásica San Sebastián 2017 Deutschland Tour 2018 WM-Straßenrennen 2018 Etappe, Tirreno–Adriatico 2019 Tirreno–Adriatico 2019 5. Etappe, Tour de l’Ain 2011 Rund um Köln 2012 Etappe, Tour of California 2012 Tour de Luxembourg 2012 Belgien-Rundfahrt 2013 Etappe, Tirreno–Adriatico 2014 Tour de Suisse 2014, 2015, 2017 Etappe, Tour Down Under 2015 WM-Zeitfahren 2015 Etappe, Tour of Oman 2016 Tour de Romandie 2016 Strade Bianche 2017 Etappe, Giro d’Italia 2018 (2) Etappe, Tour de France 2018 GRAND TOUR DOUBLE-SIEGER Fausto Coppi 1949 Fausto Coppi 1952 Jacques Anquetil 1963 Jacques Anquetil 1964 Eddy Merckx 1970 Eddy Merckx 1972 Eddy MerckX 1974 Bernard Hinault 1978 Bernard Hinault 1982 Bernard Hinault 1985 Stephen Roche 1987 Miguel Indurain 1992 Miguel Indurain 1993 Marco Pantani 1998 Chris Froome 2017 Jacques Anquetil 1963 Eddy Merckx 1973 Bernard Hinault 1978 Giovanni Battaglin 1981 Alberto Contador 2008 Chris Froome 2017 40 PROCYCLING | JUNI 2019

LEICHTIGKEIT GIBT KRAFT. Mit einem Gehalt von nur 14 Milligramm Mineralsalzen pro Liter gilt LAURETANA als weichstes und leichtestes Wasser unseres Kontinents. Die artesische Quelle wird im nördlichen Piemont frei-fließend und gänzlich unbehandelt abgefüllt. Gesundheitsexperten und Spitzensportler schätzen die hohe Bekömmlichkeiten, den leichten Geschmack und die einzigartige Wirkung des „Leichtesten Wasser Europas“. TILL SCHRAMM, Triathlon-Profi, schwört auf LAURETANA – „Das leichteste Wasser Europas“. LAURETANA: „Als Triathlon-Profi trinkst du täglich mehrere Liter Wasser. Warum hast du dich für LAURETANA entschieden?“ Till Schramm: „LAURETANA ist aufgrund seiner extrem geringen Mineralsierung in der Lage, die hochwertigen Nährstoffe, die ich mir als Profisportler zuführe, bestmöglich in alle Körperzellen zu transportieren. Diese optimale Nährstoffverwertung entfesselt in meinem Körper reine Energie!“ www.lauretana.de