Aufrufe
vor 1 Jahr

Procycling 07.2019

  • Text
  • Strassenradsport
  • Rennrad
  • Tdf
  • Tourdefrance
  • France
  • Etappen
  • Froome
  • Quintana
  • Giro
  • Procycling
  • Fahrer
  • Rennen

EXPERTENMEINUNG SOPHIE

EXPERTENMEINUNG SOPHIE HURCOM Procycling-Autorin Wen siehst du auf dem Podium? 2018 in umgekehrter Reihenfolge. Froome wird unbedingt einen fünften Sieg wollen, und seine ruhige und rücksichtslose Art wird ihm einen Vorteil gegenüber Thomas geben. Tom Dumoulins umorganisierter Mai, nachdem er den Giro sturzbedingt verlassen hat, wird ein Segen für ihn sein, aber er wird wieder Zweiter werden. Wer kommt sonst noch in die Top Ten? Superdomestik Egan Bernal, der beständige Steven Kruijswijk, ein erfrischter Thibaut Pinot und Nairo Quintana, der kaum eine Route finden wird, die ihm besser liegt als die diesjährige. Wer wird die Überraschung sein? Enric Mas hatte ein anständiges Jahr 2019, obwohl er kaum Rennen gefahren ist. Er war in den Top Ten der Algarve- und der Katalonien-Rundfahrt und Elfter der Baskenland-Rundfahrt. Das Hochgebirge wird ihm liegen, und obwohl er bei Quick- Step wenige Berghelfer hat, hat ihn das nicht davon abgehalten, 2018 Zweiter der Vuelta zu werden. Welcher Sprinter wird dominieren? Groenewegen könnte in der Eröffnungswoche formidabel sein. Er hat in diesem Jahr viele der großen WorldTour-Rennen ausgelassen und ist daher nicht so oft auf seine Rivalen getroffen, aber er sieht stärker und schneller aus. Außerdem hatte er die kontinuierliche Vorbereitung, die seinen Rivalen Gaviria und Ewan fehlt. GRAND-TOUR-FORM 2015 2016 2017 2018 GIRO TOUR VUELTA GIRO TOUR VUELTA GIRO TOUR VUELTA GIRO TOUR VUELTA 1 DNF 1 2 1 1 1 3 Wer wird die anderen Trikots gewinnen? Ein siebtes Grünes Trikot für Sagan – Rekord –, denn versucht heute überhaupt noch jemand, es ihm streitig zu machen? Ein weiteres Bergtrikot für Alaphilippe – kann ihn in diesem Jahr irgendjemand stoppen? Das Weiße Trikot geht an Bernal, weil er auch die Tour gewinnen könnte. CHRIS FROOME GERAINT THOMAS 15 69 15 DNF DNF 1 © Kramon (groß), Getty Images (Quintana, Bardet) Was hältst du von der Route? Es konzentriert sich alles auf die Alpen in der letzten Woche. Hoffentlich steigert es sich allmählich zu einer Flut von Angriffen, statt dass das Rennen so schwer wird, dass es in einer Pattsituation endet. Was wird das taktische Narrativ sein? Wie im letzten Jahr wird es um den Ineos-internen Kampf um die Kapitänsrolle gehen und darum, an welchem Punkt die Straße entscheidet, wer der Boss ist. La Planche des Belles Filles wird uns einen frühen Hinweis geben, aber nicht viele Teams wollen da schon die Bürde des Gelben Trikots tragen. TOM DUMOULIN NAIRO QUINTANA ROMAIN BARDET DNF 2 9 6 4 DNF DNF 3 2 1 1 2 12 3 17 2 2 10 6 8 38 PROCYCLING | JULI 2019

L E TO U R 20 19 RENNVORSCHAU schweren Etappen in den Vogesen und dem Zentralmassiv. Die Pyrenäen sind weniger brutal als in den letzten Jahren, werden unterbrochen von einem Zeitfahren und eingerahmt von zwei Sprintetappen. Die Alpen sind unsäglich. Tom Boonen sagte einmal, die Flandern-Rundfahrt sei ein Rennen, das die Fahrer in die Offensive zwinge – die Hügel und schmalen Straßen animieren die Fahrer dazu, das Rennen zu verschärfen und Risiken einzugehen. Die Route der Tour 2019 hat einige ähnliche Verlockungen – die Etappen nach La Planche des Belles Filles in den Vogesen und Saint-Étienne im Zentralmassiv sind schwer und weisen mehrere Anstiege auf. Und diese Etappen kommen nicht alleine. La Planche des Belles Filles geht ein Aufwärmtag nach Col- Nach seinem sechsten Platz im letzten Jahr konzentriert sich Bardet wieder ganz auf die Tour de France. mar in den Vogesen voraus, während sich an die Etappe nach Saint-Étienne ein weiterer Tag über das Hochplateau des südlichen Zentralmassivs nach Brioude anschließt. Das sind vier Mittelgebirgsetappen vor dem ersten Ruhetag. Bei den Frankreich-Rundfahrten 2012 und 2014 setzte der spätere Sieger auf der Etappe nach La Planche des Belles Filles den entscheidenden Treffer, aber jeder Fahrer, der das in diesem Jahr tun möchte, zwingt sein Team zu einer Woche harter Arbeit, um das Gelbe Trikot im Zentralmassiv und den Pyrenäen zu verteidigen. Der Tourmalet, der die erste echte Bergetappe der Tour ist, kommt ganze neun Tage nach La Planche des Belles Filles, und die erste von drei sehr schweren Alpenetappen kommt 14 Tage danach. In zwei Wochen kann sich viel Müdigkeit ansammeln. Die Frage ist: Wie wird Ineos mit dem Terrain umgehen? Und: Wie werden die anderen Teams mit Ineos umgehen. Und: Wie werden sie die Route zu ihrem Vorteil nutzen? Die Erfahrung des letzten Jahrzehnts legt nahe, dass Ineos sich damit begnügen wird, defensiv durch Frankreich zu fahren, solange es eben dauert, und sie haben die Ressourcen dazu. Es ist vorstellbar, dass Ineos zu den drei besten Teams im Mannschaftszeitfahren gehört, mit einem Fahrer in La Planche des Belles Filles ins Gelbe Trikot fährt und es bis Paris verteidigt. Wenn dieser eine Fahrer floppt, hat das Team noch mindestens zwei in Reserve, die für ihn einspringen können. Aber es stimmt auch, dass Tom Dumoulin 2018 sowohl beim Giro als auch bei der Tour stärker war als Chris Froome und bei der Tour nahe an Geraint Thomas war. Ein weiteres Jahr Verbesserung plus die Tatsache, dass er in diesem Jahr früh aus dem Giro aussteigen musste und frisch in die Tour gehen wird, und Dumoulin könnte sich als stärkster Fahrer der Tour erweisen. Mit Sunweb hat Dumoulin nicht das Team, um die Tour so zu kontrollieren wie Ineos, aber er könnte die Kontrolle dem britischen Team Perfekte Kontrolle für die Sommeretappe. Mit Reifen von Continental. Profitieren Sie als Auto- und Radfahrer von unserer jahrzehntelangen Erfahrung in der Entwicklung und Herstellung von Premium-Reifen. Jetzt mehr erfahren: www.continental-reifen.de OFFIZIELLER PARTNER